Was die Zukunft betrifft, besteht unsere Aufgaben nicht darin, sie vorauszusehen, sondern sie möglich zu machen.       Antoinie St. Exupéry

Hier beschreiben wir knapp wie das Training aufgebaut ist:

Wer mitmachen möchte und dies über diese Hompage erst erfahren hat, möge bitte sich in dem Newsletterformular auf der ersten Seite anmelden.

1. Du wirst von einem*r Moderator*in eingeladen und triffst Dich mit mindestens 8 Personen im virtuellen Raum.

Beim ersten Treffen geht es vor allem ums Kennenlernen und die Ziele, die jede*r so hat. Die Termine werden noch überprüft und angepasst. Rollen und Regeln werden vereinbart.

mehr lesen zu CAT

 

2. Ihr tauscht Euch über die Situation und die Beziehung zu Deiner Biografie aus

Dauer ca. 2 Stunden

 

3. Austausch: Welche Werte gelten noch und welche sind bedroht?

Dabei geht es um die Frage nach den Werten und deren Orientierung, die sie uns geben.

 

4. Meine – Deine Visionen

Haben wir noch Visionen? Oder nur Träume, Ideale, Hoffnungen oder Erwartungen?

 

5. Wir suchen den Hebel der Veränderung!

Finden wir unsere Beteiligung an dem aktuellen Zustand? Denn nur wo wir beteiligt sind, können wir verändern. Was ist meine Macht? Wie kann ich aus der Ohnmacht gelangen?

6. Wir werden konkret: Was sind meine/Deine Ziele und welche Schritte will ich/willst du gehen?

Wir entwickeln den Beitrag, den wir leisten wollen, so das in der Zeit nach der Krise die Menschenrechte und die Demokratie als eine Orientierung bleiben.

Weiterlesen zu Zielen und Stolpersteinen

7. Was sind unsere Ressourcen?

Ganz konkret – welche Quellen haben wir? Wie erreichen wir wieder demokratische Machtverhältnisse? Wie gelingt es uns, die wichtigen Themen im Bewusstsein zu lassen und für Veränderungen zu sorgen?
 
Weiterlesen zu Ressouren und deren Nutzung
 
Nach dem Training:
Uns ist es wichtig, daß ihr – nachdem die Trainingsreihe soweit erstmal abgeschlossen ist – miteinander in Kontakt bleibt und einen Termin vereinbart, bei dem ihr über die Umsetzung der von Euch geplanten Schritte sprecht, über die Erfolge, aber auch die Schwierigkeiten, denen ihr begegnet seid. Außerdem könnt ihr bei diesem Reflexionsgespräch auch über das Training hinausgehende Kooperationen, Verbindungen oder Aktionen sprechen.